Halloween 2019

The same procedure …

In den letzten Jahren bin ich von Besuchen kleiner Monster, Skelette und anderer Zeitgenossen verschont geblieben. Nachdem ich in diesem Schuljahr allerdings an der Schule meines Wohnortes unterrichte, war mir klar, diesmal wird es Besuch von Kindern geben.

Da ich den Reformationsgottesdienst unseres Vakanz-Pfarrers besuchen wollte, hing ich einen Zettel an die Haustür:

Es gab also Schokobons und Bibeln, letztere waren ‘nur’ Neue Testamente in der Neuen evangelistischen Übersetzung. Süßigkeiten und Bibeln legte ich in einen Korb, den ich vor die Haustüre stellte.

Als ich nach dem Gottesdienst wieder nach Hause kam, war der Korb leer. Bibeln fand ich nicht in den Gebüschen, daher nahm ich an, dass sie mitgenommen wurden.

Sehr gefreut hat mich dann allerdings diese Begebenheit: Nachdem ich etwa eine Viertelstunde zu Hause war, klingelte es an der Tür – zwei Jungs, einer mit einem Messer durch den Schädel, und ein weibliches Skelett.

Das Skelett fragte: “Die anderen haben mir erzählt, dass Sie Bibeln verschenken. Kann ich auch eine haben?” Natürlich hat das Skelett eine bekommen.

Dieser Beitrag wurde unter Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.